Personal tools
You are here: o studio 110 magazin 110 magazin ticket Internationaler Jugendaustausch | yfu.de

You have to loose yourself. You have to find yourself. You have to loose yourself. 

anonymous

Das Beste der Musik steht nicht in den Noten. 

Gustav Mahler

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit von Ephesus

Jeder Plan ist die Grundlage einer nächsten Änderung. 

Martin Riedl

Was es alles gibt, was ich nicht brauche. 

Aristoteles

creativity is subtraction.

Austin Kleon

Bewusstsein beginnt mit Wahrnehmung.

°

Wenn man nur einen Hammer hat, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus. 

anonym

When you need a function, just declare it.

Anonymous

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt.

Konfuzius

Die Kopie oder Adaption ist die Höchste Form der Ehrung.

Luehrsen, Hendrik

Der Tod ist eine Lebensaufgabe.

Hildegard Willmann

Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärtsbewegen, um das Gleichgewicht zu halten.

Einstein, Albert

Du musst selbst wissen, wo du hinwillst und auf welchem Weg du am besten dorthin kommst. Nur du kennst den Weg.

Comaneci, Nadia

Art is eternal, but life is short. 

Evelyn de Morgan

Wer nichts mehr spürt, ist ein toter Mann. 

Hermann Enzenhofer

Perlen holt aus tiefer Flut nur ein gottvertrauter Mut. 

Ida Bachmeier

Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

Albert Einstein

Ego ist eine Illusion.

Marco Asam

Zeit ist ein Vakuum. 

Christiane Schick

Nur Querköpfe ändern ihre Meinung nicht. 

Albert Einstein

Nichts kann existieren ohne Ordnung. Nichts kann entstehen ohne Chaos.

Albert Einstein

Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.

Strawinsky, Igor


Wir leben. Nur die Zeit stirbt.

n. Remarque, Erich Maria

 
 

Internationaler Jugendaustausch | yfu.de

— filed under:

YFU - das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit über 60 Jahren Austauschprogramme in rund 50 verschiedenen Ländern anbietet. YFU freut sich über jede Art von Unterstützung. Um Mitglied bei YFU oder ehrenamtlich aktiv zu werden, muss man nicht unbedingt Austauschschüler gewesen sein. Warum bereits so viele Menschen die Ziele von YFU unterstützen, hat ganz unterschiedliche Gründe. Doch ein Merkmal verbindet das Engagement von allen: der Einsatz für eine weltoffene, friedliche und demokratische Gesellschaft.

Internationaler Jugendaustausch | yfu.de

yfu.de

YFU lebt von Menschen, die sich für den interkulturellen Austausch begeistern

Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert seit 60 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Verständigung ein. Seit 1957 haben insgesamt rund 60.000 Jugendliche an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU hat seit 1965 die Rechtsform eines eingetragenen Vereins mit Sitz in Hamburg. YFU ist gemeinnützig und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Tausende Ehrenamtliche bilden den aktiven Kern von YFU. Sie sind meist ehemalige Austauschschüler oder Gasteltern. Die Ehrenamtlichen engagieren sich in der Auswahl der Bewerber, bei Vor- und Nachbereitungstagungen, Orientierungs- und Sprachkursen, in der Betreuung und vielem mehr. 

Möglichkeiten des Engagements für den Schüleraustausch

Ob als ehemaliger Austauschschüler, als Eltern, als Gastgeschwister, Gasteltern oder gar ohne bisherigen YFU-Bezug: Für jeden bietet unser Verein eine geeignete Möglichkeit, sich im Rahmen persönlicher Interessen, Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten zu engagieren. Das ehrenamtliche Engagement von über 4.000 Aktiven bildet die grundlegende Basis unserer Vereinsarbeit.

Engagement auf verschiedenen Ebenen

Der Großteil der Ehrenamtlichen engagiert sich in einer der 12 regional aufgeteilten YFU-Landesgruppen. Hier geht es darum, Schüler für den Austausch zu begeistern, sie auszuwählen und vorzubereiten – jedoch genauso darum, Gastfamilien zu finden, zu besuchen und sie gemeinsam mit den Austauschschülern zu betreuen. Hinzu kommt die Koordination der Arbeit der Landesgruppen – hier werden zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter als Koordinatoren, Finanzreferenten, Mitarbeitermanager etc. gebraucht. Innerhalb der Landesgruppen finden regelmäßig Treffen statt, um einander wieder zu sehen, an Schulungen teilzunehmen und die ehrenamtliche Arbeit zu koordinieren. Dazu gibt es einige Arbeitsbereiche, die direkt aus der YFU-Geschäftsstelle in Hamburg koordiniert werden. Schülerseminare im Aufnahmeprogramm, Gastfamilienbesuche, Schulungen, Alumni-Veranstaltungen und verschiedene Arbeitsgruppen werden von hieraus organisiert.

Ausbildung und Schulung

YFU legt großen Wert darauf, seine Mitarbeiter regelmäßig zu schulen und ihnen so die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit weiter zu entwickeln, Inhalte zu vertiefen und neue Arbeitsbereiche kennen zu lernen. So finden im ersten Schritt verschiedene Einweisungen innerhalb der Landesgruppen statt. Später hat man die Möglichkeit, an bundesweiten Schulungen und Workshops zu den Themen Seminarleitung, Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Auswahlen, Betreuung wie auch an unserer Trainerausbildung teilzunehmen. Um auch beruflich oder familiär eingebundenen Personen die Möglichkeit zu geben, sich für den Verein engagieren zu können, finden einige dieser Schulungen explizit für Berufstätige und/oder Eltern statt.

YFU bietet mehr!

Bei YFU ist jeder herzlich willkommen! Wir sind überzeugt, dass es für alle eine Möglichkeit gibt, sich erfolgreich einzubringen. Mitmachen können alle, die mit ihrer Arbeit den Schüleraustausch mitgestalten und stärken wollen, die sich für interkulturellen Austausch begeistern und aktiv zur Völkerverständigung beitragen möchten. Jedes Mitglied ist während seiner Tätigkeit für YFU versichert, und aktive Mitarbeiter können sich ihr Engagement bescheinigen lassen. YFU bietet ein breites Feld an Mitarbeitsmöglichkeiten und zudem kompetente Unterstützung, Führung und Weiterbildung.

Jetzt mitmachen!

Wer Interesse an der Mitarbeit bei YFU hat, sollte sich zunächst an seine Landesgruppe wenden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind gern bereit, Kontakte herzustellen und Informationen weiterzuleiten. Bei den regelmäßigen Treffen können Fragen geklärt und Kontakte gefestigt werden. Durch kompetente Einweisungen in die verschiedenen Tätigkeitsfelder wird eine gute Basis für die spätere Mitarbeit geschaffen. Wer will, kann aber auch die hauptamtlichen Mitarbeiter um Unterstützung bitten, gerade wenn es darum geht, den richtigen Einstieg zu finden. Personen aus der Elterngeneration, Berufstätige und Alumni (wenn das Austauschjahr schon länger zurück liegt) können sich gern an die Geschäftsstelle wenden, um einen (Wieder-)Einstieg in die ehrenamtliche Arbeit zu finden.

Mitarbeit durch z.B. angebotene Schülerseminare oder ermöglichte Kooperationen:

Schülerseminare anbieten:
Die zahlreichen Schülerseminare sind immer etwas ganz Besonderes für unsere Teilnehmer. Dabei sind sie von einem großen Aufwand gekennzeichnet. Zum einen bedarf es Personen, die die einwöchigen Vorbereitungstagungen und zwei- bis dreitägigen Nachbereitungstagungen, die beide in den Landesgruppen stattfinden, koordinieren. Zum anderen bedarf es zahlreicher Leiter und Teamer, die diese Tagungen betreuen und durchführen. Neben den genannten Tagungen im Entsendeprogramm finden im Aufnahmeprogramm dreiwöchige Sprachkurse, einwöchige Orientierungswochen und Mittelseminare sowie dreitägige Veranstaltungen wie das Herbsttreffen und das Re-Entry statt.

Kooperationen ermöglichen:
Durch wertvolle Kontakte zum eigenen Arbeitgeber, zu Firmen, Stiftungen und Institutionen aus dem inhaltlichen Umfeld des Vereins. Unternehmen können durch ihr Fachwissen, ihre Kontakte aber auch mit Spenden und Stipendien unterstützen.

Quelle: yfu.de

Document Actions