Personal tools
You are here: o studio 110 anno anno AKT W DesignStudio web&print 17/19

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit von Ephesus

When you need a function, just declare it.

 

Ego ist eine Illusion.

Marco Asam

Life is like a camera -
focus on what's important
capture the good times,
develop from the negatives
and if things don't work out
take another shot.

Anonymous

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W DesignStudio web&print 11 2017/19 print

 

W-Seminar 2017/19 Vorschlag

DesignStudio web&print - Recherche berühmter Werke verschiedener Designer und Typographen unter Betrachtung klassischer und innovativer künstlerischer Techniken mit Entwicklung von Prototypen des Corporate Identity für ein Unternehmen sowie für die Theatertage 2018 am SGM.

Oberstufenjahrgang 2017/19
. W-Seminar im Fach Kunst | Sonnja G. Riedl

Rahmenthema: DesignStudio: Protoypen des Corporate Identity für web&print

& CI-Entwurf für die Theatertage 2018 am SGM.

 

Zielsetzung des Seminars, Begründung des Themas

"Design is thinking made visible."

Die eigene graphische Themenfindung mit dem Fokus auf aussagekräftige Bilder bildet einen zentralen Bestandteil der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung. 

Was macht die Qualität einer überzeugenden CI aus? Nach einer Einführung in den Kosmos der Bereiche des Kommunikations-Design mit ihren vielfältigen Persönlichkeiten aus der Szene von Kunst, Design und Typographie reicht das Kursthema von Basiskenntnissen zu Layout, DTP, webDesign, dem Arbeiten mit diversen künstlerischen Techniken (Graphik, Collage, webDesign, Typographie u.a. Gattungen/Kategorien der Bildenden Kunst) mit allgemeinem Basiswissen zu künstlerischen Techniken (Komposition, Farbwahrnehmung, u.a.) bis hin zu der Auswahl und jeweiligen Anpassung der DesignPrototypen für die verschiedenen Ausgabe-Formate in web & print (Logodesign, Button, T-Shirt, Plakat, Flyer, Programmheft, Screen/web in responsive Design, Doku-Photographie und filmische Media-Doku).

Folgende Künstler/Designer und Typographen und Beispiele ihres Werkes sind integraler Bestandteil des Seminars:

Otl Aicher, Neville Brody, Matthew Butterick, David Carson, Eadweard J. Muybridge, Paul Rand, Man Ray, Cindy Sherman, Wolfgang Tillmans, Olivieri Toscani, Ellen v. Unwerth, Massimo Vignelli, Jessica Walsh, Andy Warhol.

Somit behandeln wir unterschiedlichste Ressorts, wie z.B. das Graphik-Design, Mode-design, dokumentarische Photographie, klassische Typographie und DTP (desktop publishing), experimentelle Typographie etc. und diverse Spezial-Techniken, wie beispielsweise die Technik der Cyanotypie (photographische Technik auf Papier und Textil), Stoffdruck (mit Schablonen-Technik), optional auch Siebdruck mit Photobelichtung und wasserlöslichen Farben (Aqua-Jet).

Gefestigt werden die Design- und Typographie-Kenntnisse durch ein begleitend zu führendes individuelles Recherche-Portfolio über Designer, Künstler und Typographen, das sich jeder Schüler anlegt (z.B. auf typicon.de im geschützten Intranet-Bereich). Gewonnene Erkenntnisse wird jeder Schüler innerhalb seiner CI-Serien und Test-Prints in die Praxis umsetzen. Mit regelmäßiger gemeinsamer Reflexion und künstlerisch-qualitativer Beratung werden die Projekte dann fertiggestellt (optional Postproduktion). Die CI-Serie soll eine Anzahl von 2 Versionen pro Ausgabeformat (s.o.) in web & print nicht überschreiten. Die Genese der Projekte ist in geeigneter Weise zu dokumentieren. Als theoretische Reflexion ist in die schriftliche Seminararbeit eine Abgrenzung zu künstlerischen und typographischen Vorbildern mit photographischen Werkanalysen zu integrieren. Den Abschluss bildet die Präsentation der Arbeit im Plenum bzw. in einer gemeinsamen Ausstellung.


Halb- jahre

Monate

Tätigkeit der Schüler und der Lehrkraft

geplante Formen der Leistungserhebung und Bewertungskriterien (11/1 u. 11/2: 4 kl. LNW)

11/1

Sept.- Dez.

Einführung in die Geschichte des Kommunikationsdesign anhand von Arbeiten ausgewählter Graphikdesigner und Typographen. 

Klärung diverser Grundbegriffe.

Besprechung diverser künstlerischer Techniken.

Besuch eines Graphikstudios o.ä.

Referate - Werkanalyse Plakat/print und Werkanalyse Screen/web, mit Bild und Text (upload auf typicon.de)  (kL).

Jan.- Feb

Wahl der individuellen CI-Seminararbeitsthemen. Entwicklung eines überzeugenden Konzeptes. Abgrenzung zu künstlerischen und typographischen Vorbildern.
Ausführliche CI/Literaturrecherche mit Anlegen eines Recherche-Portfolios (im typicon.de Intranet). 

Intensive Praktische Arbeit an den eigenen Prototypen, CI-Serien.

Beratende Einzelgespräche.

Vorstellung des Recherche-Portfolios/ Arbeitsplans (kL).

Auswertung der ersten Prototypen/ CI-Reihen.

11/2

März- April

Prototyp/CI-Arbeit. Inclusive: Doku-Photos, “Making-of”. Anfertigung diverser Ausgabe-Formate im Print.
Anfertigung von Screendesign key-images.

Beratende Einzelgespräche.

Präsentation von Zwischenergebnissen und des weiteren Vorgehens (kL).

Mai- Juni

Prototyp/CI-Arbeit. Inclusive: Doku-Photos, “Making-of”. Anfertigung diverser Ausgabe-Formate im Print.
Anfertigung von Screendesign key-images.

Beratende Einzelgespräche.

Präsentation von Zwischenergebnissen und des weiteren Vorgehens (kL).

Juni- Juli

Prototyp/CI-Arbeit. Digitale Post-Produktion (z.B. mit Adobe Photoshop).
Anfertigung diverser Ausgabe-Formate im Print.
Anfertigung von Screendesign key-images.

Beratende Einzelgespräche.

Präsentation der fertigen Projekte.

12/1
Sept.- Nov. Schreiben der Seminararbeiten (z.B. mit LibreOffice), Erstellen der Präsentationen. Regelmäßige Besprechungen mit einzelnen Schülern und in der Gruppe (Layout, Qualität der Abbildungen, wissenschaftl . Zitieren) Abgabe und Bewertung der Projekte samt Dokumentation und Präsentationen.

Dez.- Feb. Gelegenheit zur Übung. Vorbesprechung mit jedem Schüler. Abschlusspräsentationen. Bewertung der Präsentationen. Bewertung der Ausarbeitung.

 

Mögliche Themen für Seminararbeiten

01. Prototypen des CI mit Piktogrammen
02. Prototypen des CI mit Schattenbildern
03. Prototypen des CI mit Scherenschnitt
04. Prototypen des CI mit Collage
05. Prototypen des CI mit Photographie
06. Prototypen des CI mit Zeichnung
07. Prototypen des CI mit Malerei
08. Prototypen des CI mit Mehrfarbendruck/ Hochdruck
09. Prototypen des CI mit Mode/ Textil
10. Prototypen des CI mit Animation/ Chronophotographie
11. Prototypen des CI mit Keramik
12. Prototypen des CI mit Designobjekten
13. Prototypen des CI mit Architektur
14. Prototypen des CI mit Piktogrammen
15. Prototypen des CI mit Comic/ cartoon
16. Prototypen des CI mit Performance
17. Prototypen des CI mit Bühnenbau
18. Prototypen des CI mit Werbung
19. Prototypen des CI mit Schmuck
20. Prototypen des CI mit Puppenbau
21. Prototypen des CI mit Dramaturgischen Szenen/ Theater
22. Prototypen des CI mit digitaler Graphik
23. Prototypen des CI mit coding/ visueller Programmierung
24. Prototypen des CI mit Photomontage
25. weitere Themen nach Vorschlag der Schüler/innen

 

 

Literatur

Carson, David & Lewis Blackwell, The end of print, 2000

Geimer, Peter, Theorien der Photographie zur Einführung, 2014, Junius-Verlag Hamburg

Haenlein, Carl-Albrecht (Hg.), Dada Photomontagen, Kestner-Gesellschaft Hannover, 3/1979

ilovetypography.com

Lupton, Ellen, Thinking with type.
Type: A visual history of typefaces and graphic styles
. Taschen-Verlag
Samara, Timothy, Making and breaking the grid. Rockport-Verlag
The Elements of Graphic Design.
Wheeler, Alina, Designing Brand Identity.
Rand, Paul, A Designer's Art.
Stationery Design Now!, Taschen-Verlag
Package-Design Workbook, Rockport-Verlag

___

 

 

 

Document Actions