Personal tools
You are here: o studio 110 anno anno AKT reg INFO W-Sem [photo]BUCH

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit von Ephesus

Was es alles gibt, was ich nicht brauche. 

Aristoteles

Ego ist eine Illusion.

Marco Asam

reset the rules.

Sonnja Genia Riedl

creativity is subtraction.

Austin Kleon

Art is theft: It's not where you take things from, it's where you take them to. 

Daniel Cordera about the quote of Pablo Picasso

Bewusstsein beginnt mit Wahrnehmung.

°

When you need a function, just declare it.

Anonymous

Die Eiche wäre nicht so stark, wenn es keine Stürme gäbe.

Deutsches Sprichwort

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt.

Konfuzius

Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Redensart

Life is like a camera -
focus on what's important
capture the good times,
develop from the negatives
and if things don't work out
take another shot.

Anonymous

Die Kopie oder Adaption ist die Höchste Form der Ehrung.

Luehrsen, Hendrik

Alles wirkliche Leben ist Begegnung.

Buber, Martin

Schnitze das Leben aus dem Holz, das du hast.

Tolstoi, Leonard

 

W-Sem [photo]BUCH

Aktuelle Informationen zum W-Seminar [photo]BUCH 2019/21.

What
When Apr 05, 2019 11:40 AM to
Dec 31, 2020 12:00 AM
Add event to calendar vCal
iCal

P [photo]BUCH

Wir entwickeln Ideen für Bild und Text.
Eine Entscheidung über die Objektform der Endpräsentation der Einzelwerke in Bild und Text ist zu treffen: Box? Buch als Fadenheftung? Mit oder ohne UpDesign?

Minimal-Format ist DIN A6 bis Max. DIN A4.

Intensives Arbeiten und eigenständiges Ausprobieren verschiedener Techniken und Verfahrensweisen ist Voraussetzung für Qualität.

P Prototyp

Probeheftungen (leer)
Probe-Kopien (sw) oder Ausdrucke im Format von Bild und Text.

Recherche T P

Für Praxis und Theorie recherchieren wir "das eigene Thema". Vertieft und von diversen Blickwinkeln mit Blick auf verschiedene Persönlichkeiten.
Was kann das eigene Thema sein? Was ist mein Interesse? Künstler, Designer, Schriftdesigner und inhaltlich alles mögliche, was unsere Leidenschaft ist - Musiker, Videokünstler, HipHop-Tänzer, Schriftsteller, Physiker, Informatiker, Sportler, Biologen, Philosophen - kurz: Aspekte und Themen, die uns von Herzen beschäftigen und in unserem Buch zum Thema werden.

Echtes Interesse und intensives eigenständiges Recherchieren verschiedener Kunstwerke, Texte und Persönlichkeiten ist Voraussetzung für Qualität.

Übung Ty D: Schrift-Design von Slogans

myfonts.com

Übung Siebdruck:

Grundlagen in Siebdruck mit Schablonenschnitt und Photobelichtung.

T Seminararbeit

doku-Photos guter Qualität mit guter Ausleuchtung machen.
Schreiben anfangen
Erstes Layout anfangen.

Layout der Seminararbeit

Für Anspruchsvolle: LaTeX, InDesign, scribus
sonst: LibreOffice Write, Microsoft Word

Kontemplation und Reflexion

Ruhe dich aus und zeige Dir selbst Deine Arbeit. Bist du begeistert? 
Für die Einleitung und Schlussbemerkung deiner Arbeit ist wichtig: 

  • Wie ist die Arbeit in Kunst und Literatur als auch philosophisch im göttlichen Universum einzuordnen? 
  • Wo ist die Stellung der Arbeit im internationalen gesellschaftlichen Diskurs? Ethisch? Politisch? Künstlerisch? Inhaltlich?

Dialog

Eigenständigkeit und Kontinuität im Dialog miteinander sind relevant für jeden Austausch und Beratung.

Skizzenbücher, Mappen oder sonstige eigene im Semester entstandene Arbeiten zur Besprechung und Würdigung der Leistungen sind mitzubringen. 

Ferner ist im Besten Fall eine eigene Einschätzung (Wertung/Notenpunkte) bei jeder Besprechung mitzuteilen.

Die Einzelberatung und gemeinsame Bewertung der Arbeiten ist Grundlage der Semesternote.

Die Deadline-Abgabe mit optionalem Punktabzug bei Nicht-Verfügbarkeit der Semesterarbeiten ist jeweils 1 Woche später.

NOTENPUNKTE

11-1 und 11-2 gibt es eine Semesternote.
12-1 zählt die Seminararbeit, Abgabe am ersten Dienstag nach den Herbstferien - 10h im Sekretariat
Die Abgabe ist digital als auch analog zu leisten.
In der digitalen Abgabe sind alle Einzelbilder und bearbeitbaren Original-Dateien abzugeben, dazu auch ein finales .pdf.

P (Praxis) zählt x 2, T (Seminararbeit) zählt einfach > Wertung "Seminararbeit" (dies dann als Gesamt-Wertung x 3 via OSK)
Präsentation: zählt einfach.
Die max. Gesamt 3 x 45 + 15 Punkte = 60 Punkte werden dann durch 2 geteilt > d.h. Max Wertung: 30 Punkte